Gassenhauertrio

Unser nächstes Konzert:
Sonntag, 13. November 2016, 18.00 Uhr
Gemeindehaus der Christuskirche Landsberg, V.-Kühlmannstr. 39
 
Gassenhauertrio
Michele Carulli, Klarinette
Raphaela Gromes, Violoncello
Julian Riem, Klavier
Werke von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann und Johannes Brahms
Vorverkauf/Reservierungen: Evang. Pfarramt LL, V.-Kühlmannstr. 39, Tel 08191/4437 und an der Abendkasse
 
Hier noch einige Informationen im Detail:
Als Ludwig van Beethoven zu Beginn des Jahres 1798 sein Trio B-Dur op. 11 für Klarinette, Violoncello und Klavier komponierte, war das eine hochmoderne Angelegenheit. Denn die Klarinette als ein vollgültiges Orchester-Instrument war nicht einmal ein halbes Jahrhundert alt.
Beethovens Klarinettentrio war damals noch aus einem zweiten Grunde hochmodern. Im Finalsatz verarbeitete Beethoven ein Thema aus Joseph Weigls komischer Oper "L’amor mariano" ("Der Korsar oder Die Liebe unter den Seeleuten"), eine Melodie, die so populär war, dass die sprichwörtlichen Spatzen sie von den Dächern pfiffen, und die damit zum Ohrwurm, eben zum Gassenhauer wurde.  Den Komponisten Joseph Weigl allerdings kennt heute kaum mehr jemand…
Heutzutage, da die Klarinette als Orchester- oder auch als Solo- und Kammermusikinstrument nicht mehr wegzudenken ist, wäre es spannend, Beethovens Trio mit Ohren von 1798 hören zu können!
Geneigten Ohren des Jahres 2016 soll dieses Werk bei einem Kammermusikabend im Rahmen der Konzertreihe der Christuskirche Landsberg  zum Hörvergnügen werden. Wer die Cellistin Raphaela Gromes und den Pianisten Julian Riem Anfang dieses Jahres bei ihrem Duo-Abend im evangelischen Gemeindehaus erlebt hat, wird sich an die Ausstrahlung und die Energie erinnern, die von den beiden jungen Musikern ausging. Diesmal kommen sie zu dritt: Der Italiener Michele Carulli, der seine Karriere als Soloklarinettist im Orchester der Mailänder Scala begann und sich inzwischen als Dirigent (bis 2013 Generalmusikdirektor der Sächsischen Landesbühnen) einen Namen gemacht hat,  greift wieder zur Klarinette und komplettiert das Trio. Damit haben sich drei Musikerpersönlichkeiten zusammengefunden, die mit großer Musikalität, Virtuosität und packender Spielfreude höchsten Hörgenuss versprechen.
Neben dem Beethoven-Trio stehen das fast 100 Jahre später entstandene Trio a-Moll op. 114 von Johannes Brahms sowie Schumanns Fantasiestücke op.73 und sein Adagio und Allegro op.70 für Violoncello und Klavier auf dem Programm.
Das Konzert findet am Sonntag, 13. November, um 18 Uhr im Gemeindehaus der Christuskirche Landsberg an der V.-Kühlmannstraße statt.
Karten im Vorverkauf und Reservierung im Evang. Pfarramt, V.-Kühlmannstr. 39, Tel. 08191-4437, sowie an der Abendkasse.
 
Zum Thema Humor in der Musik sei allen Interessierten ein Videoclip ans Herz gelegt: "Cello Nightmare" mit Raphaela Gromes und Julian Riem bei Youtube https://www.youtube.com/watch?v=Kjf5nlu8ETk
 
Welch ein Glücksfall für mich als Konzertveranstalterin, solche Spitzenmusiker unter unserem Dach begrüßen zu können!
 
Mit herzlichen Grüßen,
Cornelia Meyer