Seniorenadvent in der evangelischen Christuskirche

Pfarrerin Jutta Krimm und Ehrenamtliche gestalten unvergesslichen Nachmittag

Es war ein besonderer Nachmittag im Advent. Bei 125 Gästen hörte Evi Feldhege auf zu zählen, denn dieses Jahr waren wieder sehr viele Gemeindeglieder im Alter zwischen 65 und 97 Jahren der Einladung der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde in Landsberg gefolgt. Ein wunderbares Team um Evi Feldhege hatte die Tische festlich geschmückt, die die evangelische Jugend noch am Vorabend aufgebaut hatte.


In ihrer kurzen Andacht ging Pfarrerin Krimm auf die Besonderheiten im „Advent“ ein. Eine Zeit, die ihre ganz eigene Prägung hat, mit besonderen Liedern, Gebäck, das es nur im Advent gibt und mit Kerzenlicht. „Trotz Dunkelheit im Winter, in der Welt oder auch im eigenen Leben, dürfen wir im Advent die Hoffnung des Glaubens spüren.“, betonte Krimm. Und sie erinnerte an den Adventskranz, der heuer 180 Jahre alt wird. Seinen Ursprung hatte der Kranz im Rauhen Haus in Hamburg. Hier hatte Johann Hinrich Wichern mit Hamburger Bürgern ein Rettungshaus für verwahrloste Kinder und Jugendliche gegründet, die zum Teil kriminell geworden waren. Singen, Beten und Bibellese gehörten zum festen Programm. Ursprünglich war der Adventskranz ein Wagenrad an der Decke. Jeden Werktag wurde eine kleine rote Kerze mehr entzündet, an den Sonntagen eine größere weiße Kerze. - Wichern machte viele Reisen, sammelte Geld und erzählte von seinem Projekt. Der Adventskranz stieß auf große Begeisterung. Das Wagenrad wurde schnell zu einem gebundenen Kranz mit 4 Sonntagskerzen. - Mache dich auf, werde Licht, denn dein Licht kommt.
Heidenore Glatz las im Anschluss anrührende eigene Geschichten und Gedichte passend zum Advent und in den Pausen wurden altbekannte Lieder gesungen, bei der manche Träne der Rührung zu sehen war. Die musikalische Begleitung lieferte Mondi Benoit am Klavier und der neu gegründete Posaunenchor um Detlev Reimler. „Ein volles Haus, wie schön das ist!“ schloss Jutta Krimm den Nachmittag und sprach ihren Segen zum Abschied der Gäste.
Wer den Advent ebenfalls erleben möchte, ist herzlich zum „Adventssingen“ mit dem Leiter der Kirchenmusik, Mondi Benoit, eingeladen. Mitmachen ist erwünscht. Es gestalten der Projektchor, das Acapella‐Quartett Vocalicca und der Posaunenchor. Am 2. Advent, 8. Dezember 2019, in der Christuskirche, Von-Kühlmann-Straße 39 in Landsberg

Dr. Reinhard Kolke, Vertrauensmann der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde
Foto/lizenzsfrei/FKN: (1) Seniorenadvent in der evangelischen Christuskirche, (2) Pfarrerin Jutta Krimm und Mitglieder des Posaunenchors