Wort zum Tag von Pfarrerin Ritter

Kamele brauchen wir zuhauf!
Haben Sie schon mal auf einem Kamel gesessen? Ich schon. Mit meinem Mann war ich Teilnehmerin in einer Reisegruppe, die die Wüste in Israel erkundete. Ein bewährter Führer stellte einem jeden von uns ein Kamel zur Verfügung, um eine kleine Strecke darauf auszuprobieren. Als ich oben zu sitzen kam, staunte ich über die gewaltige Höhe, fürchtete mich auch ein wenig. Nun sollte es abwärts gehen, durchaus steil auf geröllartigem Untergrund. Ein Schreck erfasste mich, denn wie sollte „mein“ Kamel das schaffen? Ich sorgte mich, doch fiel mir plötzlich ein: „Unser Führer wird schon wissen, dass es gelingen wird; er kann es sich gar nicht leisten, dass einer von uns herabstürzt“. Also: „Augen zu und durch“, dachte ich bei mir. Und in der Tat, mein „Unterbau“ schritt sicheren Trittes abwärts den Hang hinunter ohne jede Unsicherheit! Später dann mussten wir alle herzlich unsere Bedenken weglachen.
Eine Redensart lautet so: Geduld und Humor sind die Kamele, die uns durch die Wüste tragen.

Augsburger Friedenspreis für Marx und Bedford-Strohm

Kardinal und Landesbischof für ökumenisches Engagement ausgezeichnet / Preisgeld wird gespendet

Augsburg, 10. Oktober 2020. Kardinal Reinhard Marx und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm sind gemeinsam mit dem Augsburger Friedenspreis 2020 ausgezeichnet worden. Bei einem Festakt am Samstag, 10. Oktober, im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses haben sie den Preis entgegengenommen. Der Erzbischof von München und Freising und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland wurden damit für ihre herausragenden Verdienste um eine friedliche Entwicklung der Ökumene als Beitrag zum Frieden der Religionen gewürdigt. Bundespräsident a.D. Joachim Gauck bezeichnete sie in seiner Laudatio als „Vorbilder ökumenischer Verständigung“.

Wunschbasteln statt Weihnachtsbasar

Wegen Corona kann der Weihnachtsbasar des Bastelkreises nicht wie gewohnt am letzten Sonntag vor dem Advent im Gemeindehaus abgehalten werden. Dafür organisiert der Bastelkreis das Angebot Wunschbasteln. Es besteht ab sofort, über die ganze Adventszeit bis Weihnachten. Wer sich unsicher ist, kann Gebasteltes im Gemeindehaus ansehen. Auf Wunsch und nach Vereinbarung öffnet Frau Angermeier die Schatzkammer des Bastelraumes, wo „Probeexemplare“ zu bestaunen sind. Diese können dann bestellt werden wie auch Adventsplätzchen. Selbst Gebackenes aus der heimischen Backstube. Vielen Dank, der Erlös kommt einem guten Zweck zu Gute.  

Ein „Tag des Streichquartetts“ - trotzt Corona-Zeiten

Der Rotary Club Landsberg am Lech veranstaltet am Sonntag, den 27. September um 18 Uhr ein Benefizkonzert mit dem Armida-Quartett in der Christuskirche. Bekannt wurde die junge Truppe durch den ARD Musikwettbewerb 2012, bei dem das Quartett mit dem 1. Preis, dem Publikumspreis sowie sechs weiteren Sonderpreisen ausgezeichnet wurde. In Landsberg wird es die Besucher mit einem Potpourri aus musikalischen Perlen von Bach, Haydn und Beethoven begeistern (Programm s.u.).

Meditationskurs in unserer Gemeinde

Praxis des Herzensgebets: Einen alten Meditationsweg neu entdecken

Das Herzensgebet oder Jesusgebet ist die älteste Form christlicher Kontemplation. Die Wurzeln reichen bis ins frühe Mönchtum. Es gehört zu den Meditationsformen, bei denen ein Satz oder ein heiliges Wort mit dem Atem verbunden und inwendig ständig wiederholt wird. Dabei löst sich der Kopf allmählich aus der Flut der Gedanken, die Aufmerksamkeit kommt im Körper , in den Händen und ihm Herzen zur Ruhe. Lange war dieser Weg im Westen vergessen, nun wird er von vielen Menschen neu praktiziert und wahrgenommen.

Hier gibt es den Flyer mit Infos und Terminen

Gott sieht mich liebevoll an

Seiten

Subscribe to Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Landsberg am Lech RSS